Suche

Hinter den Kulissen: Tierpflegerin Daria

Was bewegt einen jungen Menschen dazu, Tierpfleger zu werden und welche Voraussetzungen sollte man mitbringen?

Napa hat sich in seinem neuen Zuhause in Arosa gut eingelebt und wird von unserem Leitenden Tierpfleger und zwei Tierpflegerinnen umsorgt. Wie sieht der Alltag eines Tierpflegers aus und wer verbirgt sich hinter den Personen? Wir haben auch Daria  in einem kleinen Portrait gebeten, uns mehr über ihren Tagesablauf zu erzählen und gefragt, was sie dazu bewogen hat, sich für eine Arbeit mit Tieren zu entscheiden.

Wieso hast du dich dazu entschlossen, Tierpflegerin zu werden? War dies schon immer ein Traum von dir?

Ich bin mit vielen Tieren aller Gattung aufgewachsen und habe schon von klein auf immer mitgeholfen (Füttern, Reinigen der Ställe, usw.) Von daher war es mir schon immer klar, dass ich dies später auch mal gerne zum Beruf machen würde.

Welche Ausbildung hast Du absolviert?

Ich habe die Ausbildung zur Tierpflegerin EFZ absolviert. In dieser Ausbildung lernt man die artgerechte Pflege, Haltung und Zucht von Tieren. Wir sind für die Betreuung und das Wohlbefinden der Tiere zuständig: Tiere müssen genügend Möglichkeiten für Kontakte, Beschäftigung, Bewegung und Rückzug haben.

Wie sieht dein Alltag als Tierpflegerin aus?

Das wichtigste in der Tierpflege ist das Beobachten und «lesen» der Tiere,  damit man auch merkt und handeln kann, wenn eines krank ist oder sich unwohl fühlt. Ausserdem ist es hauptsächlich Füttern, Misten und  diverse Unterhaltsarbeiten, je nachdem wo man arbeitet natürlich auch der Kundenkontakt.

Was gefällt dir am besten an deinem Beruf?

Ich liebe es, dass ich immer draussen in der Natur sein darf. Und auch das ute Gewissen ist mir wichtig, welches dir der Beruf, respektiv die Tiere , zurück gibt/geben.

Wie wird dein Arbeitsalltag in Arosa aussehen?

Da wird es hauptsächlich ums Beobachten und Füttern gehen. Ausserdem werden wir die Bären durch Enrichments beschäftigen, diverse Unterhaltsarbeiten verrichten und natürlich den Kontakt mit den Besuchern aufrecht erhalten.

Hast du bereits andere VIER PFOTEN BÄRENWÄLDER besucht?

Ja, ich war wie meine zwei Arbeitskollegen ebenfalls im BÄRENWALD Müritz, wo wir die Arbeit von VIER PFOTEN hautnah kennen gelernt haben.

AUCH EIN TIERFREUND?

Jetzt Vier Pfoten mit einer Spende unterstützen!

Ja, Gerne!